Kaktus Online-Shop – genügsame und sonnenhungrige Kakteen online kaufen

Kaktus Online-Shop – exotische und sonnenliebende Kakteen online kaufen

Kakteen sorgen für Faszination und Begeisterung. Arequipa, Echinopsis, Mammillaria und Cintia sind neben vielen weiteren bekannte und beliebte Vertreter der Kakteengewächse. Ob für den Wintergarten oder das Wohnzimmer – Lassen sich von der schlichten Schönheit der Pflanzen verzaubern. Selbst wer keinen „grünen Daumen“ hat kann solch einen kleinen sonnenhungrigen Kaktus mit Leichtigkeit richtig pflegen.

Die Grundlagen: Wichtige Fakten über Kakteen

Kakteen, mit ihrem wissenschaftlichen Namen Cactaceae, gehören zu der Ordnung der Nelkenartigen. Ihre Formen und Farben können stark unterschiedlich sein, obwohl bei Kakteen meist ein entspannend wirkender Grünton vorherrscht. Ebenso
sind die einzelnen Kakteengewächse sehr verschieden in ihrem Wuchs und ihrer Lebensdauer. So können manche langsam wachsende Arten bis zu 200 Jahre alt werden und eine Höhe von 15 Metern erreichen. Andere Pflanzen hingegen wachsen zu winzigen Kugeln heran, die ausgewachsen im Durchmesser eine Größe von einem Zentimeter erreichen. Mit nur wenig Aufwand und Pflege gelingt es selbst Anfängern, wunderschöne Kakteen-Landschaften zu kreieren, wie wir sie aus ihrer natürlichen Umgebung aus Argentinien oder Mexiko kennen. Bei richtiger Pflege schenken uns die Kakteen, ab ihrem blühfähigem Alter eine farbige Blütenpracht.

Wunderschöne Kakteen für Ihr Zuhause: Eine Auswahl der bekanntesten Arten

Die Echinopsis mirabilis kann bereits in ihrem zweiten Lebensjahr zu blühen beginnen. Sie wird etwa 15 Jahre alt und beschert Ihnen genügend Samen, um weitere Echinopsis zu ziehen. Sie ist ein charakteristischer grüner Kaktus mit einer rundlichen Form. Beeindruckend sind ihre vergleichsweise großen Blüten in heller freundlicher Farbe. Ein weiterer Kaktus in kugeliger bis hin zur länglichen Form ist die Gattung Mammillaria. Sie bildet Blüten aus, die kranzförmig um den Kaktus herum wachsen. Ihre Blüten können Weiß-, Gelb- oder Rottöne annehmen und auch die maximale Größe ist nicht genau festgelegt. Zusammen mit den Opuntien und der Echinopsisgattung zählt die Gattung Mammillaria zu den artenreichsten Kakteen. In den Natur sind sie häufig in Mexiko anzutreffen. Die Gattung Arequipa wird wissenschaftlich Oreocereus genannt. Meist sehen diese Kakteen aus wie kleine kuschelige Wollknäule. Der Grund liegt in den langen weißen Haare der Areolen. Doch Vorsicht: Sie sind trotz ihres Aussehens kaktustypisch stachelig. Die Blüten der Gattung Arequipa sind meist trichter- oder röhrenförmig mit roter, violetter oder organgen Blüten. In natürlicher Umgebung kommen sie in den Anden in Höhen über 3.000 Metern vor. Die Gatttung Cintia ist generell dornenlos und hat auf ihrem drei bis fünf Zentimeter breitem, grünem Körper aufgewölbte halbrunde grüne Höcker. Dazwischen befinden sich kleine wollige Areolen. Ihre gelben Blüten haben einen Durchmesser von circa vier Zentimetern. Gefunden wurde die Gattung Cintia in den Hochanden auf über 4.000 Metern.

Kakteen sind einfach in der Pflege

Wie bei jeder anderen Pflanze auch haben die einzelnen Kakteen unterschiedliche Vorlieben in Bezug auf die Pflege und den Standort. Allgemein mögen es die Kakteen hell und sonnig, wie sie es in ihrer Heimat gewöhnt sind. In der Regel fühlen sich Kakteen auf der sonnigen Fensterbank wohl und können regelmäßig in kleinen Mengen gegossen werden. Natürlich darf ein Kaktus auch einmal austrocknen, ähnlich seiner natürlichen Umgebung. In ihren Blättern speichern die Pflanzen Wasser für den Fall, dass ein trockenerer Zeitraum bevorsteht. Spezielle Kakteenerde ist der ideale Nährboden für Ihren neuen Kaktus und ebenso freut sich der Kaktus über Kakteendünger. Sie müssen sich bei einem Kaktus keine Gedanken machen, falls Sie einmal mehrere Tage nicht Zuhause sind und ihn nicht gießen können, er wird es Ihnen nicht übel nehmen. Kakteen benötigen über die Wintermonate eine Ruhephase. Je nach Art benötigen sie über diesen Zeitraum kein bis sehr wenig Wasser. Die Temperatur sollte im Winter zwischen zwei und fünfzehn Grad betragen. Der Arequipa hingegen liebt es sonnig. Er darf wie bei einem Regenguss durchdringend gegossen werden und danach wie in seiner Heimat wieder trocknen. Wichtig ist jedoch bei sämtlichen Kakteen, dass überschüssiges Wasser wieder abfließen kann und nicht im Pflanzgefäß verbleibt. Zudem sollten Kakteen gegossen und nicht besprüht werden.

Kakteen – eine Pflanze mit Nutzen und Tradition

Kakteen werden in vielen Ländern der Erde geschätzt. Das Staatswappen von Mexiko zeigt neben Adler und Schlange einen Kaktus. Die in einigen Kakteen enthaltenen Alkaloide nutzten Indianerstämme zur Durchführung traditioneller Riten. Die gebogenen Dornen von Kakteen waren ideal, um daraus Angelhaken zum Fischfang herzustellen. In der heutigen Zeit dienen ausgewählte Kakteen als Nahrungsmittel. Sie werden zu Marmelade verarbeitet oder als Obst und Gemüse gegessen. Die Inhaltsstoffe einiger Kakteen sind heute noch interessant für die Pharmaindustrie. Für die Lebensmittel- und Kosmetikindustrie werden Kakteen für die Chochenillelaus als Wirtspflanze verwendet. Der daraus gewonnene Farbstoff wird in hochwertigen Produkten eingesetzt. Aus abgestorbenen Säulenkakteen wird in Südamerika begehrtes Bauholz gefertigt. Somit steckt mehr in den beliebten Zimmerpflanzen, als sie auf den ersten Blick vermuten lassen. Lassen auch Sie sich von Ihrem neuen Lieblingskaktus verzaubern und kaufen Sie für sich oder als Geschenk für Freunde einen Kaktus.